Rechercher :



LES R.U.




Les RU en Allemand


Imprimer

RU 01/2011 - KÖLN, AMEN, UNEC


KÖLN (ru, 8. Januar 2011). Ein Bericht des katholischen Nachrichtenblattes "Newsletter St. Josef " vom 8. Januar berichtete, dass die größte Glocke des Kölner Doms ihren Klöppel verloren hat. Diese Glocke ist die größte schwingende Glocke der Welt und trägt den Namen "der dicke Pitter" (große Petrusglocke). Der Klöppel zerbrach am 6. Januar, kurz vor dem Einläuten des Hochamts vom Fest der Heiligen Drei Könige, den Schutzheiligen des Doms. Die Skt. Petersglocke ist 24 Tonnen schwer und hat einen tiefen, festlichen und melancholischen Klang. Sie läutet nur bei drei Gelegenheiten: 1.) an hohen liturgischen Festtagen, 2) beim Tod des Papstes, und 3.) bei Kriegsende. Die Älteren von Köln erinnern sich beim Anhören des dicken Pitters an jenes ergreifende Läuten am Tag des Waffenstillstands im Jahre 1945, als die Glocke der Stadt Köln, die nur noch ein Ruinenfeld war, außer dem Dom, der in seinen wesentlichen Teilen auf wunderbare Weise erhalten blieb und dessen zwei Türme unvermindert zum Himmel hinaufweisen, den Frieden verkündeten. Die Glocke war 1923 aufgrund einer Initiative des damaligen Kölner Stadtbürgermeisters Dr. Konrad Adenauer gegossen worden, d.h. der gleiche Adenauer, der nach dem Zweiten Weltkrieg Deutschland durch seine CDU (Christenpartei) zum berühmten  deutschen Wirtschaftswunder führte. Die neue Glocke sollte damals die alte Kaiserglocke ersetzen, die im Ersten Weltkrieg zwecks Herstellung von Kanonen eingeschmolzen worden war. Demnächst wird der in zwei Teile gebrochene Klöppel ersetzt sein. Aber bei der Partei CDU, die auch seit langer Zeit etwas verloren hat, nämlich ihr christliches "C", gibt es niemanden, der an eine Erneuerung des „C“ denkt. Es sei denn, dass Frau Angela Merkel aufwacht und sich erinnert, dass sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft wurde, eine Gnade, die ihr berühmter Vorgänger Dr. Konrad Adenauer, Gründer der CDU, ernst genommen und in die Tat umgesetzt hat.

AMEN (ru, 8. Januar 2011). Nachstehend ein dringender Aufruf der französischen politischen Bewegung AMEN (Stoppt das Massaker an den Ungeborenen), zum Beginn des neuen Jahres. Zitat : „Liebe Freunde, lasst uns zu Beginn des Jahres 2011 – trotz allem ein neues Jahr der Gnade -  die Zeit nehmen, direkt an die wesentlichen Dinge zu denken. 2011 wird ein weiteres Jahr im unweigerlichen Amoklauf des – früher christlichen – Europas in Richtung auf ein islamisches Europa sein, das für die Jahre 2025 (Holland) bis 2050 (Frankreich und Deutschland) erwartet wird. Keine Partei präsentiert eine Lösung für diese angekündigte historische Katastrophe. In ihren Programmen liest man nur gescheiterte Integrationsträume (Angela Merkel !) oder veraltete nostalgische Visionen (Identitätsclubs und andere). In Frankreich ging die Regierung vor kurzem sogar so weit, das Familienministerium zu schließen, so blind ist man dort ! Diese Politiker führen uns in die Katastrophe infolge einer egoistischen kurzsichtigen Politik. Wir sind seit 2008 die einzige politische Bewegung mit einem realistischen Programm, welches – so hoffen wir  - inspiriert ist von Dem, welcher der Weg, die Wahrheit und das Leben ist, U.H. Jesus Christus. Es beinhaltet vor allem: a) unbedingte und massive Hilfe für die zum Abtreibungstod  verurteilten Babys und deren Mütter (675 Babys wurden seit 1995 durch unser eigenes Wirken direkt vor der Abtreibung gerettet); b) die Bekehrung der Muslime in Frankreich, um diesen verirrten Brüdern und Schwestern das Licht Christi zu bringen (schon 3 Muslime jeden Sonntag im Katholischen Katechismus in Paris, seit Beginn unserer missionarischen Initiative im Sommer 2010). Sie sollten wissen, dass unsere Freunde und Berater in Wien bereits über 200 Moslems zur Katholischen Kirche führen, die laut Skt. Paulus der einzige Heilsweg für jeden Menschen ist. Um Gottes Willen, bitte kommen Sie mit uns! Verlieren Sie keine wertvolle Zeit mit Utopie-Spinnern ! Jeder einzelne zählt bei diesem letzten Kampf, den Kampf um Leben und Tod für unser Christliches Europa. Diejenigen, die gesund sind, sollen kommen und sich engagieren; diejenigen, die es nicht sind, sollen auf den Knien beten (wie zur Zeit von Lepanto). In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein gutes und heiliges Neues Jahr - zusammen! Sie können bei AMEN durch Übersendung von 25 Euro für das Jahr 2011 Mitglied werden, auch Ausländer: AMEN, BP 70114, F-95210 Saint-Gratien, amen-net@orange.fr , www.amen-net.org ."
Ende des Zitats.

UNEC (ru, 8. Januar 2011). Nachstehend der Bericht der Jahresversammlung UNEC 2010/2011, interessant auch für diejenigen, die (noch) nicht Mitglieder der UNEC sind. Zitat:

"Bericht über die Jahresversammlung 2010/2011 der UNEC : UNEC ist 21 Jahre alt!
Ort und Zeit: Restaurant Le Palais, in Paris 5e, 31. Dez. 2010, ab 20 Uhr.

Die Unec wurde 1989 gegründet, und ihre grundlegende (deutsch-französische) Idee war und ist: das CHRISTLICHE EUROPA (wieder)aufzubauen. Das Thema No. 1 war von Anfang an: das LEBEN! Aktionsschwerpunkte bis heute: europäisches Netzwerk (vor allem im Osten), Presseagentur RU, SOS Mütter, internationale WALLFAHRTEN, AMEN (prolife-Partei), BNM (Bekehrung der Muslime).
Kurz gesagt: 300 Mitglieder, jährliches Budget ca. 100.000 Euro (davon 90 % für SOS Mütter). Zum Jahresende 2010 positiver Kassenstand von 6.357 Euro. Bilanz aktuell in Ausarbeitung.

Die wichtigsten Aktivitäten, jeweils begonnen auf der Grundlage von Einzelinitiativen :
COSTA : Didier Huguet und +Roseline Libeau: jährliche Wallfahrt zur Heiligen Tunika von Argenteuil bei Paris, Tagespilger, 2. Kolloquium COSTA am 9. April 2011 in Argenteuil über die Reliquien Jesu.
COELI : François Burel : monatl. Sendung Radio-Silence, Postkarten an den Papst, Xkönigskreuzzug.
WALLFAHRTEN: W. Wuermeling : Türkei in 2008, Argenteuil-Trier-Turin in 2010 ; dann in 2011: Irland; 2012: Quebec; 2013: Algerien; 2014: Armenien.
RU : durch unser Korrespondentennetz : Wöchentlicher Versand christlicher Nachrichten in 3 Sprachen. SOS MÜTTER : Verantwortliche Lea: 675 Babys vor der Abtreibung gerettet (davon 64 in 2010, 50 noch nicht geboren), Bucherscheinung demnächst? Wer gibt uns ein Auto für unser Haus SOS M. in Georgien?
RADIO-SILENCE Michel de Poncins : separater Verein, 20 Redakteure, Expansion (System 3G).
AMEN : Jacqueline Robert: separater Verein, 150 Parteikarten , Sondermarke A.M.E.N., Informationsblatt ‚Tribune’, nächster Wahlkampf: die frz. Präsidentschaftswahlen in 2012 (3 Optionen).
BNM (Muslimenbekehrung, unterstützt durch Unec und Amen) : Erstes missionarisches Flugblatt, drei Katechumenen (in Zusammenarbeit mit Wien).

UNEC-VORSTAND (vorgeschlagen von der Gründergruppe für 3 Jahre, ab 6. Januar 2011) :
Präsident: Alain GUILLO
Vize-Präsident: Jean-Pierre HUGUET, Belgien
Schatzmeister : Christine BISCHOFF
2. Schatzmeister: M. MATHON (zur Ablösung von Frau Rosquin, der hiermit herzlich gedankt sei)
Generalsekretär: Winfried WUERMELING

REGIONALDELEGATIONEN :
Belgien : JP Huguet
Schweden : Joacim Svensson
Österreich : Traudl Wally
Holland : Jan Leechburch Auwers
Ungarn: Rainer Wadewitz
Polen : Jan Graff
Ukraine : Irina Kone
Georgien: Princessin Veronique Murat
Russland : Elena Gonsharova
Diese Weiterführung des Vorstandspersonals wurde einstimmig von der Versammlung angenommen.
Weitere Zukunft : ein CHRISTLICHES EUROPA, mehr denn je notwendig.
Damit die UNEC leben kann, sind Sie alle gebeten, die Mitgliedsgebühr für 2011 (30 Euro) zu entrichten: UNEC, BP 70114, F-95210 Saint-Gratien, unec@wanadoo.fr , www.radio-silence.tv .
Berichterstatter W. W. , Generalsekretär "

Ende des Zitats.

-  O.A.M.D.G.  - 



Retour à la liste des RU

[UNEC] [LES R.U.] [PELERINAGES] [COSTA/COELI] [SOS MAMANS] [AMEN] [DIVERS]