Rechercher :



LES R.U.




Les RU en Allemand


Imprimer

RU 05/2010 - PARIS, DIE CHRISTLICHE LISTE


FRANKREICH (ru, 17. Febr. 2010). Eine Pressemitteilung der Vereinigung A.M.E.N. ging soeben in die Presse: "DIE CHRISTLICHE LISTE ist gesichert und konnte am 15. Februar, dem letzten gesetzlich zulässigen Tag dafür, an die Präfektur von Paris übergeben werden. Letztere wird Anzahl und Namen aller für die Regionalwahlen vom 14. und 21. März 2010 in der Region Paris zugelassenen Listen am Freitag 19. Februar veröffentlichen. Anfang März findet in Paris eine Pressekonferenz statt, bei der mehrere hohe Vertreter der CHRISTLICHEN LISTE aus den verschiedenen Departements der Region Paris anwesend sein werden. Damit ist die 1. Seite umgeblättert, eine erste Schlacht gewonnen, mit der mutigen Hilfe hunderter von aufrechten Christen. Der Endspurt war unglaublich. Freitag Abend 12. Februar standen auf der CHRISTLICHEN LISTE lediglich 199 Kandidaten! Jedoch 2 Tage später, am Sonntag Abend 14. Februar, waren standen 244 Kandidaten zur Verfügung, jeweils mit den erforderlichen Bescheinigungen der jeweiligen Bürgermeisterämter, was die Erstellung einer endgültigen Liste für die Pariser Region, mit den notwendigen 225 Kandidaten, ermöglichte. Einige Kandidaten wurden ausgelassen, entweder wegen Unzulänglichkeit der Annexe oder aufgrund der Überzahl. Mögen diese sich trösten: es werden sich andere Gelegenheiten, andere Schlachten bieten, nämlich der Kampf gegen die Abtreibung, für die Familie und für das Leben, der jetzt erst richtig beginnt. Es mag daran erinnert sein, dass das unglaubliche Abenteuer der CHISTLICHEN LISTE in Paris infolge einer Kooperation zwischen der 100% Pro-Life-Partei SOLIDARITÄT-FRANKREICH und unsere politischen Bewegung A.M.E.N. (Arrêtez le Massacre des Enfants a Naître = Stopp dem Massaker an den Ungeborenen!) zustande kam.

Nunmehr schließt sich sogleich eine 2. Schlacht an: die Finanzierung. Die Autoren der CHRISTLICHEN LISTE konnten ein relativ niedriges Gesamtbudget von 22.500 Euro erstellen (die großen Parteien geben für diese Wahl ein Budget von 250.000 bis 500.000 Euro aus!), hauptsächlich für Druck und Lieferung von 2 Millionen Stimmzetteln und 2 Millionen Grundsatzpapieren (2 Millionen = 1/3 der Anzahl der Wähler in der Region Paris). Schon die Tatsache, dass 2 Millionen christlicher Grundsatzpapiere, mit der klaren Verkündigung der Heiligkeit und Unantastbarkeit jedes menschlichen Lebens, durch die Bürgermeisterämter kostenlos an 2 Millionen Haushalte in der Paris Region , also inklusive Umschlägen, Porto und Versand, verschickt werden, rechtfertigt dieses kleine Budget hinlänglich. Dieser Betrag muss nun dringend an die Druckerei ausgezahlt werden, um einen kurzen Liefertermin sicherzustellen. Wenn man diese Summe  durch die Zahl der Kandidaten teilt, kommt man auf einen Beitrag von 100 Euro pro Kandidat. Dies ist keine Verpflichtung, sondern eine einfache Einladung. Wenn jemand nur 15 Euro geben kann, gibt vielleicht ein anderer 150 Euro, und somit kann dann das Budget global abgedeckt werden. Auch Nichtkandidaten können sich an der CHRISTLICHEN LISTE durch Zusendung einer Spende beteiligen. Aber Vorsicht, der Scheck muss an die „Vereinigung der Finanzierung der Solidarität" ausgestellt sein, um aufgrund unserer Empfangsbescheinigung die Steuerermäßigung von 66%, welche der Staat für politische Beiträge in Frankreich gewährt, nützen zu können. Der Scheck ist in einem Umschlag an folgende Adresse zu versenden: AMEN, BP 70114, 95210 Saint-Gratien, Frankreich.

Man kann auch Überweisungen durch Internet über die Website www.solidarite-france.fr vornehmen, eine sehr schnelle und willkommene Zahlungsweise, aber in diesem Fall sollte man AMEN über die jeweilige Spende durch ein E-Mail (amen-net@orange.fr) informieren, sonst könnte AMEN nicht wissen, wie es um die globale Finanzierung des Budgets steht, welches zu 50 % von AMEN aufzubringen ist. Die übrigen 50 % werden von dem Partner von AMEN, d.h. von SOLIDARITÄT-FRANKREICH aufgebracht werden. Im schlimmsten Fall, müssen wir auf ein oder mehrere Darlehen zurückgreifen, nicht teuere Bankdarlehen, sondern persönliche Darlehen seitens einem oder mehreren Kandidaten, oder durch ein Mitglied oder einen Freund von AMEN, mit zinsloser Rückzahlbarkeit in 12 Monaten. Wenn jemand diesen Weg bevorzugt, indem er uns 500 oder 1000 Euro leiht, wären wir dankbar. Natürlich werden diese Personen umgehend von AMEN eine Empfangsbestätigung mit Rückzahlungsverpflichtung erhalten. Die Art der Zahlung dieser Darlehen wäre genau die gleiche wie für die einfachen Spenden. Wir hoffen in dieser Hinsicht auch auf die Hilfe der Leser unserer RU-Pressemitteilungen, die an Frontschlachten für Babys, Familie und Leben im öffentlichen Bereich gewöhnt sind.

Noch eine Anmerkung: manche kritisieren AMEN und DIE CHRISTLICHE LISTE mit dem Vorwurf, sie würden Spalterei betreiben. Bedenken Sie, dass es den Politikern gleichgültig ist, was gesagt oder geschrieben wird, aber sie reagieren sehr empfindlich, wenn da plötzlich Hunderte von Kandidaten und Mitgliedern, Tausende von Wählern, mit einem Wort eine neue Partei vor Ihnen aufsteht. Es kommt dann oft zu dem sogenannten Katalysatoreffekt. Zum Beispiel hat Jean-Marie Le Pen bei der Schlussrede vor seiner Regionalwahlenkonvention eine Rede gehalten, die kaum christlicher sein kann: noch nie sprach er in dieser Hinsicht so klar. Und wir werden sehen, was die Gurus der anderen Parteien sagen werden, wenn unsere Liste (so Gott will) am Freitag 19. Februar veröffentlicht wird. Das ist bereits eine unmittelbare Folge unserer Aktion. Dies allein würde schon einen großen Schritt vorwärts zur Verteidigung des menschlichen Lebens inmitten des Völkermords inmitten unseres christlichen Landes bedeuten. Vgl. weitere Informationen auf der Webseite von AMEN www.amen-net.org , leider nur auf französch."


Ende des Zitats der Pressemitteilung von AMEN.

-  O.A.M.D.G.  -



Retour à la liste des RU

[UNEC] [LES R.U.] [PELERINAGES] [COSTA/COELI] [SOS MAMANS] [AMEN] [DIVERS]