Rechercher :



LES R.U.




Les RU en Allemand


Imprimer

RU 01/2010 - FRANKREICH, Partei AMEN


FRANKREICH (ru, 6. Jan. 2010): Die Partei AMEN veröffentlichte eine Pressemeldung, mit einem Bericht über ihre Pressekonferenz vom 4. Jan. 2010 im Hotel Claude Bernard, Paris 5e. Nachstehend finden Sie exklusiv den vollen Text.

"AMEN = Arrêtez le Massacre des Enfants à Naître (STOP dem Massaker an den Ungeborenen).
AMEN ist im Grunde eine Gründung der Vereinigung SOS MÜTTER (UNEC), welche 1995 zur Rettung der Babys vor der Abtreibung gegründet worden war. In 14 Jahren pausenlosen Einsatzes - auf den Straßen, in öffentlichen Parks, in Cafés, Stadtbussen und U-Bahnen - , um schwangeren Frauen und Mädchen, die vor dem Alptraum der Abtreibung stehen, zu Hilfe zu kommen, konnte SOS MÜTTER bis zum heutigen Tag 614 Babys vor er Ermordung im Leib ihrer Mütter retten. Diese Arbeit wird zur Zeit mit 2 bis 3 Babyrettungen pro Woche weitergeführt, insbesondere in der Region Paris, in der Normandie sowie an der Côte d'Azur, aber auch in der französischen Provinz und im Ausland (Benelux, Litauen, Georgien…).
Wenn SOS MÜTTER im Guten Samariter des Evangeliums ihr Vorbild findet, so ist die Arbeit von AMEN eher durch den Propheten Jonas im Alten Testament gekennzeichnet: "Ninive, Ninive, wenn Du Dich nicht bekehrst, wirst Du untergehen!“ Und Ninive bekehrte sich. AMEN will die Stimme der umgebrachten Babys sein, indem AMEN deren stummen Schrei auf die politische Szene, welche das eigentliche Schlangennest der Babymörder ist, überträgt.
Sofort ab Beginn des Projektes AMEN, also gegen Mitte des Jahres 2007, haben wir viele Einwände dagegen erhalten, die großenteils auf der Internetseite der UNEC (www.radio-silence.tv) unter dem Kapitel AMEN nachgelesen werden können, leider nur auf französisch. Heute hat AMEN eine eigene Internetseite: www.amen-net.org .

STIMMENTHALTUNG
Auf die französischen Katholiken entfallen mehr als die Hälfte der 40 bis 45% Stimmenthaltungen (70 % der Franzosen sind Gott sei Dank noch getaufte Katholiken). Ein riesiges Reservoir ! Warum diese massive Stimmenthaltung? Enttäuschung und Ekel, sowie das schlimme Prinzip "Keine Politik in der Kirche!", das die Bischöfe, viele Priester, und sogar katholische Pro-Life-Verbände predigen. Die Folge ist, dass wir den Heiden den politischen Entscheidungsbereich völlig überlassen, mit den bekannten katastrophalen Folgen Abtreibung, Euthanasie, Eugenik, Herumbastelei mit Genetik , familienfeindliche Politik… Diese katholische Strategie der Katholiken erinnert an einen Menschen, der sich in einem Mülleimer versteckt, wobei er versucht, den Deckel von innen her gut zu verschließen, bis der Sturm vorbeigehe. Sie verurteilen noch dazu ihre gesamte Umwelt, indem sie diese der Hölle weihen und unbegreiflicherweise hoffen, dass das Reich Gottes ganz von alleine komme. Dies ist nicht der Weg, um die Babys vor dem Tod durch menschlichen Egoismus zu retten . AMEN sagt ‚nein’ zu diesem unchristlichen Fehlprinzip, welche eine Katastrophe ist und dem Evangelium nicht entspricht. - Beispiele: Konrad Adenauer, Robert Schuman, der ehemalige katholische Familienminister Dr. Franz-Josef Wuermeling ...

NEIN !
Wir müssen handeln und wie Jonas in der Bibel aufstehen, um die Wahrheit zu sagen, ob die Menschheit es will oder nicht: „Ihr seid alle Mörder!“ Die Abtreibung muss wie mit einer Zange angepackt werden: von unten (SOS MÜTTER) und von oben (AMEN), vielleicht später auch von den Seiten her (Vorträge über die Abtreibung und das Leben in den Schulen, zumindest in den christlichen Schulen). Niemand, und keine Partei (außer Solidarité-France) wagt es in Frankreich, die bedingungslose Verteidigung des Lebens und den Widerstand gegen die Abtreibung in die erste Zeile ihres Programms zu setzen. Lebensfreundliche Prinzipien sind vielleicht irgendwo hinten im Sammelsurium des Parteiprogramms, also sozusagen als ‚freies Verhandlungsobjet’, zu finden. Es war absolut notwendig, die Partei AMEN zu gründen, weil dieses Thema eines Tages in Frankreich, wie es heute in den Vereinigten Staaten bereits der Fall ist, das Thema Nummer 1 wird, welches die Wahl des Staatspräsidenten - und alles übrige – bestimmt.

CHRONIK
Im Sommer 2007 erließ UNEC seinen feierlichen Appell: Schluss mit dem Babymassaker! Das war fast ein historischer Augenblick. Ein Team wurde zusammengestellt, um das Programm und die Einsatzbedingungen für die zukünftige Partei AMEN zu erarbeiten.
27. Oktober 2008: das französische Amtsblatt veröffentlicht die offizielle Errichtung von AMEN, inklusive seines gesamten Prolife-Programms.
4. Januar 2009 : Erste Pressekonferenz im Hotel Claude Bernard, im Zentrum von Paris, Quartier Latin. Die Presse, und zwar die heidnische wie auch die christliche, boykotierte die Veranstaltung durch Schweigen. Ein Jahr später, am gleichen Ort : 2. Pressekonferenz, gleicher Boykott.
AMEN ist stolz auf seine ersten 100 eingeschriebenen Parteimitglieder. Es ist nicht die Zahl der registrierten Mitglieder, welche die Schlacht für das Leben entscheidet, sondern deren Entschlossenheit, einzugreifen, und zwar unter dem Schutz von Gott dem Schöpfer allen Lebens, seiner Engel und seiner Heiligen. Bisherige Beteiligung von AMEN an den Wahlen: Europawahlen (im Juni 2009), und nunmehr die bevorstehenden Regionalwahlen (März 2010).

APPELL VON KANDIDATEN
Allein für die Liste der Region Ile-de-France (Paris und Umgebung) müssen 225 Kandidaten gefunden werden! Bedingungen: man muss Franzose sein, grossjährig sein, in der Isle-de-France wohnen, und im zuständigen Bürgermeisteramt als Wähler registriert sein. Hier ist eine Möglichkeit auch für Kranke, Arbeitslose und Rentner, aktiv zu werden: werden Sie Kandidat auf unserer Wahlliste! AMEN kooperiert mit verschiedenen Vereinen, um gemeinsam die erforderlichen riesige Anzahl von Kandidaten aufstellen zu können, und zwar für eine Liste mit einem sehr klaren Namen: "DIE CHRISTLICHE LISTE", unter Führung von Solidarité-France, welche den offiziellen Status einer politischen Partei in Frankreich erhalten konnte.

KONTAKTE
Vorstand von AMEN: Vorsitzende Frau Jacqueline Robert, Generalsekretär Herr Winfried Wuermeling, Schatzmeister Frau Christine Bischoff. Spenden aus dem Ausland, auch kleinere Spenden, sind für diesen Wahlkampf willkommen! Adresse : AMEN, BP 70114, F-95210 St.-Gratien, Frankreich, Tel/Fax +33-134120268, amen-net@orange.fr , www.amen-net.org . "
Ende des Zitats der Pressemeldung.


- O.A.M.D.G. -



Retour à la liste des RU

[UNEC] [LES R.U.] [PELERINAGES] [COSTA/COELI] [SOS MAMANS] [AMEN] [DIVERS]