Rechercher :



LES R.U.




Les RU en Allemand


Imprimer

RU 45/2009 - SPANIEN, PERU, ITALIEN


EINE BENEDIKTINERIN ÜBER DIE GRIPPE H1N1 (ru, 7.Nov. 2009). Schwester Teresia Forcades i Vila OSB, Benediktinerin im berühmten Kloster von Montserrat in der Nähe von Barcelona, Doktor der Medizin, wurde kürzlich über die Grippe A (H1N1) interviewt. In diesem Gespräch ermutigte sie zu einer gelassenen Haltung gegenüber der Krankheit, wobei sie insbesondere auf das Recht der Bürger hinwies, die Impfung zu verweigern.
Nachstehend eine Niederschrift des Textes, laut El Periodico de Catalunya vom 7. Oktober 2009.
Sie sind eine Ordensschwester, die im Internet vor den Gefahren des Impfstoffes gegen die Grippe A warnt? – Unsere Regel erfordert fünf Stunden Gebet und sechs Stunden Arbeit. Ora et labora. Ich verwende einen Teil meiner Arbeitsstunden für medizinische Forschung. Ich bin Doktor der Medizin und ich veröffentlichte im Jahre 2006 eine Studie über „Verbrechen und Missbräuche der Pharmaindustrie“.
Wann haben Sie sich entschieden, über diese Grippe zu sprechen ? - Im Mai dieses Jahres war ich gebeten worden, einen Vortrag über diesen Impfstoff zu halten, und ich war sehr beeindruckt von dem Mangel an wissenschaftlichen Referenzen in den offiziellen Impfdokumenten. Wenige Tage später sprach ich auf TV-3 über diesen Impfstoff, und daraufhin habe ich verschiedene Anfragen darüber erhalten.
Sie schenken der Weltgesundheitsorganisation kein Vertrauen? - Ich verstehe die Gründe nicht, warum die WHO einen solch absurden Weg eingeschlagen hat.
Absurd? - Ja. Im vergangenen Mai haben sie die offizielle Definition für Pandemie geändert: man ging von  einer logischen Definition (Pandemie ist eine weltweite Ansteckung mit einer hohen Sterblichkeitsrate) auf eine unlogische Definition über (Pandemie ist eine weltweite Ansteckung).
Was sind die Folgen dieser Änderung? - Unter dieser neuen Definition der Pandemie entspricht auch die jährliche Grippe weitgehend diesen Bedingungen. Werden wir bei jeder Wiederkehr des Herbstes eine weltweite Grippenwarnung starten? Zusätzlich zu dieser Absurdität aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich um schwerwiegende politische und finanzielle Folgen.
Sie haben kein Vertrauen zu diesem Impfstoff. Warum? - Der Impfstoff enthält Hilfsstoffe, die derart wirksam sind, dass sie die normale Immunantwort um den Faktor 10 multiplizieren. Darüber hinaus werden zwei Dosen empfohlen, nach der Injektion gegen die alljährliche Grippe, welche auch – wenn auch weniger wirksame - Hilfsstoffe enthält. Noch nie zuvor wurden solche Stoffe dreimal in der Bevölkerung injiziert, angefangen von den Kindern, chronisch Kranken und Schwangeren.
Zu welchen Auswirkungen kann das führen ? - Die künstliche Verstärkung des Immunsystems kann Autoimmunerkrankungen verursachen.
Das heißt ?-  Zwei Impfstoffe vom gleichen Typ, die bereits in Europa genehmigt wurden (Pandemrix und Focetra), zeigen an, dass damit zu rechnen ist, dass für jede Million geimpfter Menschen 99 Personen eine unter dem Namen Guillain-Barre-Syndrom bekannte ständig ansteigende Lähmung bekommen.
Falls dies eintritt, werden die pharmazeutischen Unternehmen strafrechtlich verfolgt ... - Aber in den Vereinigten Staaten hat man bereits ein Dekret veröffentlicht, demzufolge die Politiker und die Unternehmen nicht verfolgt werden dürfen.
Sie gehen davon aus, dass diese Maßnahmen der pharmazeutischen Kartelle unverantwortlich sind? - Sie arbeiten für ihre eigenen Interessen.
Kann jemand zur Impfung gezwungen werden ? – Im Jahre 2007 hat die Weltgesundheitsorganisation ein Ausnahmedekret herausgegeben. In allen Fällen gibt die WHO lediglich Empfehlungen, außer in einem einzigen Fall, wo sie Befehle erlassen kann, welche die Souveränität der Mitgliedstaaten übergehen.
Im Fall einer Pandemie? – Genau das. Im Jahre 2007 hat die WHO verfügt, dass sie im Fall einer Pandemie die rechtliche Möglichkeit hat, die Länder zu einer vollständigen oder teilweisen Impfung der Bevölkerung zu zwingen. Die Regierungen dieser Länder wären dann verpflichtet, Geldstrafen oder andere Sanktionen gegenüber Einzelpersonen, die eine Impfung verweigern, zu verhängen.
Glauben Sie an Komplotte? – Ich gehe davon aus, dass da Interessen auf dem Spiel stehen, die für die Bevölkerung nicht gut sind. Wie kann man rechtfertigen,  Geld in den Kauf eines Impfstoffs gegen Grippe zu investieren, wenn diese weniger virulent ist als die Jahresgrippe? Die Tatsache, so viel Geld  für Impfstoffe und andere vorbeugende Maßnahmen ohne wissenschaftliche Grundlagen auszugeben, ist ein Skandal, und wir sollten da verlangen, dass man uns Rechenschaft ablegt.
Was denken Ihre Ordensschwestern über Ihr Internetportal und Ihre Erklärungen? - Eine ehrwürdige Schwester im Alter von fast 90 Jahren brachte vor, dass die Grippe A H1N1 eine sehr ernste Angelegenheit sei, und dass ich nicht ohne sehr starke Argumente gegen diesen Impfstoff sprechen dürfe.
Und dann ? - Ich gab ihr meinen Bericht. Nachdem Sie diesen gelesen hatte, wandte sie sich nach der Vesper mir zu und sagte: "Einverstanden!".
Haben Sie Angst? – Manchmal ja.
Beten Sie viel? - So viel ich kann. "
Siehe auch die neue Webseite von Schwester Teresia OSB www.catalunyareligio.cat , mit einem bemerkenswerten Video-Interview vom 23. September 2009, über alle Aspekte dieser sogenannten Pandemie , aus medizinischer und politischer Sicht (auf Spanisch, mit englischer Unterbeschriftung). Diese Benediktinerin ist sehr mutig.

PERU (ru. 7. Nov. 2009). In diesem alten katholischen Land bleibt die Abtreibung illegal, aber starke internationale Organisationen wollen dieses Verbot zum Sturz bringen. In diesem Zusammenhang hat der Erzbischof von Lima, S. E. Juan Luis Cipriani, am Sonntag 5. April 2009 in seiner Kathedrale eine eindringliche Predigt gehalten, in der er die Abtreibungsbefürworter ‚Verräter’ nannte. Nachstehend einige Zitate aus dieser Predigt : "Die Menschenrechte werden überall hinausposaunt, aber wer verteidigt die Schwächsten der Menschen, die noch im Schoß ihrer Mutter sind?“ - "Wir wollen an dieser Parade der Verräter nicht teilnehmen, denn obwohl sie möglicherweise in der ganzen Welt mächtig sind, stellen sie nur eine Verräterbande dar. Sie verteidigen weder die Familie noch das Leben, weder Frieden noch Gerechtigkeit“, hämmerte der Kardinal. "Die Kirche muss die Menschheit wie ein Heiligtum vor der Ermordung des Lebens der Ungeborenen, und der Verursachung des Todes für die älteren Menschen verteidigen.“ Denjenigen, die in der Versuchung stünden, Subventionen oder Bestechungsgelder von den internationalen Todesorganisationen anzunehmen, rief der Kardinal zu: "Reinigt Euch von der Sünde krimineller Aktivitäten. Ihr dürft Eure Hände nicht mit Gewalt, Korruption und Diebstahl besudeln. Lasset die Eifersüchteleien, Manipulationen und Lügen hinter Euch! Wenn das Herz nicht gereinigt ist, kann das Kreuz nicht hinein.“ (Quelle: www.lifesitenews.com /ldn/2009/Apr/09040801.html )

ITALIEN (ru, 7. Nov. 2009). Kardinal Carlo Caffara, Erzbischof von Bologna, veröffentlichte kürzlich ein Dekret, dass fortan die Handkommunion in den drei größten Kirchen von Bologna verboten sei: in der Kathedrale von Skt. Peter, der Basilika des Hl. Petronius und dem Heiligtum der Muttergottes Skt. Lukas. Nur der Kommunionempfang auf der Zunge sei zugelassen. Der Kardinal machte deutlich, dass die innere Hingabe und Anbetung, mit der die Gläubigen sich dem Herrn nähern, auch äußerlich in der Art und Weise, wie man die Heilige Kommunion empfängt, in Erscheinung treten solle. Er bezeichnete die Duldung der Handkommunion als die Ursache von mehreren Sakrilegen, die sich ereignet hätten. Bei der gleichen Gelegenheit verordnete er, dass "nur Priester und Diakone die normalen Austeiler der Heiligen Kommunion“ seien, wobei die Austeilung durch Lektoren, Ordensschwestern oder ausgebildete Laien ‚nur die absolute Ausnahme’ sein solle. (Quelle : Sankt Josef News, 12. Juni, 2009).

- O.A.M.D.G. -



Retour à la liste des RU

[UNEC] [LES R.U.] [PELERINAGES] [COSTA/COELI] [SOS MAMANS] [AMEN] [DIVERS]