Rechercher :



LES R.U.




Les RU en Allemand


Imprimer

RU 17/2008 - ENGLAND, ITALIEN


SONDERNUMMER (Doppelausgabe).

 

 

- ENGLAND: Die SUNDAY TIMES in London enthüllte emphatisch, dass in England jährlich 10 bis 15 Minderjährige von 12 Jahren abtreiben. Diese Zahl ist völlig unrealistisch, erwidert die Vereinigung S.O.S MÜTTER in Paris, die bis zum heutigen Tag 424 Babys vor der unmittelbar drohenden Abtreibung gerettet hat, indem sie deren jungen Müttern zu Hilfe kam, einschließlich Minderjährigen von 12 Jahren. „Wenn in Paris unsere kleine Mannschaft von S.O.S MÜTTER zwei schwangeren 12-jährigen Schulmädchen half, ihre Babies auszutragen, muss es in ganz England in Wirklichkeit Hunderte solcher Fälle geben; aber niemand in England - noch in Frankreich – wagt der Realität ins Gesicht zu schauen, um den Misserfolg ihrer Sexualerziehung in der Schule besser verstecken zu können“, sagt eine Mitteilung seitens S.O.S MÜTTER vom vergangenen Wochenende. Tatsächlich gibt die englische Regierung seit Tony Blair’s Zeiten vor, dass sie die Zahl der Abtreibungen bei Minderjährigen absenken möchte, die man offiziell (2004) mit 35.000 Fällen beziffert, was ein Maximum in ganz Europa darstellt, und zwar durch das Wundermittel SRE (Sex and Relations Education = Sex- und Beziehungskurse) in der Schule. Der Minister für Schulen, Herr Jim Knight, hat allerdings vor kurzem eingestanden, dass die Regierung nie eine Studie über die Relation zwischen den SRE-Kursen und deren realem Effekt auf die Zahl Abtreibungen bei Minderjährigen durchführen liess.

Kurz gesagt, sie sind ratlos. Sie können nur ewig weitermachen, „Ausbildung, Ausbildung, Ausbildung!” zu predigen, wobei sie vortäuschen, nichts von der Tatsache zu wissen, dass Schulkurse, die den Kindern die sexuelle Funktionsmechanik erläutern, die Abtreibungsrate bei Minderjährigen keinesfalls senken, im Gegenteil! Nehmen wir den Fall von Bankräubern: glauben jene Herren wirklich, durch Erklärungskurse für die Gangster, wie die Schlösser und Sicherheitsvorrichtungen in den Banken genau funktionieren, die Zahl der Bankraube vermindern zu können? Jene Minister, jene Regierungen, jene Lehrer sind Utopisten, und sogar gefährliche Ideologen! Sie machen aus ihrer persönlichen Verachtung des religiösen Glaubens, des christlichen Familienideals und der 10 Gebote Gottes eine Staatsnorm, welche sie allen Bürgern ab ihrem jüngsten Alter aufzwingen. Jene Leute sind weder „Demokraten“ noch „Republikaner“, sondern perverse Individuen, die von einem ebenso perversen Volk auf verantwortliche Posten gewählt wurden und die das gleiche Volk zusätzlich zu dessen Untergang führen. Dort stehen wir! Aber wenn ein Schulmädchen von 12 Jahren schwanger wird, dann schreit man plötzlich ‘Weltende’? Ein englischer Richter namens Coleridge hat es jüngst gewagt, jenen Heuchlern die Wahrheit zu sagen, was das britische Schulministerium in Aufregung brachte. Er sprach von einer „Epidemie des Familienverfalls“ und zeigte, dass die Regierungspolitik bezüglich Jugend, Sex und Ehe „ein Unheil für Großbritannien “ sei. Er fügte hinzu, dass er während seines Lebens als Richter einen „kontinuierlichen Karneval des menschlichen Elends, einen endlosen Fluss von menschlicher Trübsal“ in Form von defekten Familien erlebt habe und dass „fast alle gesellschaftlichen Übel der britischen Gesellschaft direkt auf den Zusammensturz der Familie zurückgeführt werden können“. - (ru; vgl. LIFESITENEWS.COM 28.4.)

- ITALIEN: Ein ganz anderer Wind weht in Italien. Es handelt sich sogar um einen regelrechten Prolife-Sturm, der durch die Parlaments- und Präsidentenschaftswahlen im April 2008 ausgelöst wurde: soll das Abtreibungsgesetz von 1978 abgeschafft werden? Nicht weniger als 3 rigoros gegen die Abtreibung kämpfende Parteien kamen zum Vorschein: die erste, mit dem Namen „ABTREIBUNG? NEIN DANKE“, wurde gegründet von dem agnostischen Journalisten und ehemaligen Kommunistenchef Giuliano Ferrara. Dieser hat vor kurzem ein Moratorium der Abtreibung in Italien sowie auf dem Niveau der UNO vorgeschlagen, eine Initiative, die sofort vom Vatikan aufgenommen und unterstützt wurde. Kardinal Trujillo, Präsident des päpstlichen Rates für die Familie, erklärte im Januar, dass er selbst zur Förderung dieser italienischen Initiative die ganze Welt bereisen werde, indem er zuerst nach Lateinamerika ginge, dann in die Vereinigten Staaten, dann nach Kanada, Afrika und in den Nahen Osten und schließlich nach Europa. „Wir wollen mit den Regierungen jeder Ideologie sprechen, einschließlich Marxisten und Sozialisten, weil Abtreibung nicht ein italienisches oder europäisches Problem ist, sondern ein globales, und der Heilige Stuhl möchte es beseitigen.“ Es wurde soeben bekannt, dass Kardinal Trujillo am 19. April verstorben ist (Le Figaro vom 20.4.2008). Darf man die Frage stellen, woran er gestorben ist? - Dieses Moratorium soll eine Antwort auf das Ende 2007 von der UNO verkündete Moratorium über die Todesstrafe (bei Ignorierung der Massenmorde an den Babys vor der Geburt) sein. - Zwei weitere Anti-Abtreibungsparteien sprossen in Italien aus dem Boden: die Partei SOLIDARIETA des Journalisten Piero Pirovano (mit einer Branche in Frankreich, die Solidarité France heisst) und das katholische CHRISTLICH-DEMOKRATISCHE ZENTRUM von Pierfernando Casini, welcher Benedikt XVI nahesteht. - Alle diese politischen Initiativen führten Silvio Berlusconi dazu, die Idee eines Moratoriums auf Abtreibung zu unterstützen und „die Anerkennung des Rechts auf Leben für jeden Menschen ab seiner Empfängnis” zu empfehlen. Man weiss, dass ihm diese Optionen die notwendige Marge verschaffte, Präsident zu werden, insbesonders die Unterstützung durch die Anti-Abtreibungsparteien. Schauen wir nun, wie es in Italien weitergehen wird.

In Frankreich, wo die Geburt der neuen Partei A.M.E.N. (ARRETONS LE MASSACRE DES ENFANTS A NAITRE = Stoppen wir das Massaker an den Ungeborenen!) bei der UNEC-Konferenz vom 7. Juni 2008 in Paris verkündet werden soll, setzt man - mit etwas Verzug – ins Werk, was die Christen in anderen europäischen Ländern politisch bereits tun. Das Wesentliche ist, dass die Christen endlich aufstehen, um dem Blutbad an den Babys in Europa und in der ganzen Welt ein Ende zu setzen. “Was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr Mir getan”, lehrte uns unser Erlöser. - (ru; vgl. F.C. 13.2.)

 

 

- - O.A.M.D.G. - -

 



Retour à la liste des RU

[UNEC] [LES R.U.] [PELERINAGES] [COSTA/COELI] [SOS MAMANS] [AMEN] [DIVERS]