Rechercher :



LES R.U.




Les RU en Allemand


Imprimer

RU 34/2007 - USA, ÖSTERREICH


USA : Die Heilige Messe aller Zeiten (Ritus Pius V) kommt überall wieder ans Licht. Sogar im Fernsehen. Am 14. September, also dem Tag des Inkrafttretens des Motu Proprio von Benedikt XVI vom 7. Juli, wird ein lateinisches Hochamt von dem amerikanischen Fernsehkanal EWTN (Eternal Word Television Network) über die ganze Welt hin ausgestrahlt werden. Millionen von Katholiken auf allen Kontinenten werden zum ersten Mal diese „ausserordentliche“ Messe erleben können, obgleich diese für Milliarden Katholiken seit 4 Jahrhunderten (Pius V) bzw. sogar seit 14 Jahrhunderten (Gregor der Grosse) das tägliche Brot war. Diese Messe wird in dem Heiligtum des Allerheiligsten Altarsakramentes in Hanceville/Alabama zelebriert werden. EWTN lud die Priesterbruderschaft Sankt Petrus ein, den weiten Weg von ihrem Priesterseminar in Denton/Nebraska auf sich zu nehmen: Zelebrant, Diakon, Subdiakon, Akolhythen, gregorianische Schola usw. werden immerhin eine Reise von 1500 km machen, hin und zurück 3000 km. – Aber was ist EWTN? Eine wunderbare Geschichte! Eine einfache Klarissenschwester versuchte im Jahre 1981, eine erste Video-Aufnahme für einen zukünftigen katholischen Fernsehsender zu machen – in der Garage ihres Klosters in Alabama. Heute ist ihr Sender der grösste private Fernsehkanal der Welt: 124 Angestellte, Sendungen über täglich 24 Stunden, auf Englisch und Spanisch. Sie benutzt für ihre Station 4 Satelliten: über Nordamerika, Südamerika, Ostasien und Afrika. Gesamtzahl der Hörer bzw. Seher: 118 Millionen Haushalte in 127 Ländern. Budget: 2 Millionen Dollar pro Monat, „die uns jeden Monat aus den Händen Gottes zufliessen“. Zentralpunkt ist die Verbreitung der katholischen Lehre, und die Liturgie wird direkt vom Klarissenkloster „der Ewigen Anbetung“ gleich neben den Fernsehstudios aus gesendet, das Mutter Angelika als Superiorin leitet. Keine Politk, keine Charismatik, kein Ökumenismus (man munkelt, dass man beim Eintritt in die Studios eine Warnung lesen kann: „Verboten für Bischöfe, wir sind hier katholisch!“). Die Talkshows von Mutter Angelica wurden berühmt: sie, die keine geborene Sprecherin ist – sie wurde sogar von mehreren Frauenklöstern zurückgewiesen, als sie Schwester werden wollte -, sie versteht es, von Herz zu Herz über Gott zu sprechen, und der moderne Mensch, vor allem die Amerikaner, bleibt am Fernsehschirm hängen, sobald sie auftritt, um das Evangelium oder die Psalmen zu erklären... Also, am Freitag 14. September, dem Fest der Kreuzerhöhung, wird eine feierliche Heilige Messe im Ritus Pius V über EWTN in die ganze Welt live ausgestrahlt werden, und zwar um 8 Uhr Lokalzeit (ET), d.h. in Westeuropa um 16 Uhr am gleichen Tag. Man kann diese Heilige Messe im Internet auf www.ewtn.com sehen, indem man auf TELEVISION, und anschliessend auf TV LIVE klickt. Mutter Angelika spricht in ihrem letzterschienenen Buch mit Bewunderung von der altehrwürdigen Liturgie, aber sie wagte es „aus Gehorsam“ nicht, diese zelebrieren und über EWTN ausstrahlen zu lassen. Nun ist der Korken gesprungen, und sie nimmt die Gelegenheit sofort beim Schopfe. Nichts steht mehr im Wege, was sie daran hindern könnte, fortan den alten Ritus für ihr Klarissenkloster zu wählen, und das heisst für die tägliche Heilige Messe, die von EWTN über die ganze Welt ausgesendet wird. Lasst uns sehen, wie es dort weitergehen wird. – (ru; vgl AC 18.8.).

 

 

ÖSTERREICH: Der Apostolische Nuntius in Österreich, Mgr Edmond Farhat, der jedes Jahr am Fest Mariä Namen in Wien eine Heilige Messe zelebriert, wird dieses Jahr im Ritus Skt Pius V, der kürzlich vom Papst freigegeben wurde, zelebrieren. Das Pontifikalamt wird in der Franziskanerkirche um 19 Uhr beginnen (Franziskanerplatz 4, Wien). Somit wird dies nur 2 Tage nach der Heimreise des Papstes von seiner Wallfahrt nach Österreich geschehen. Zur Information nachstehend das Programm für den Papstbesuch in Österreich:

 

* Freitag 7. Sept.: Ankunft Flughafen um 11.15 Uhr, Begrüssung durch den Episkopat. Um 12.45 Uhr Begegnung mit den Wienern an der Mariensäule im Zentrum der Stadt. Um 13.30 Uhr per Papamobile zum Judenplatz, Shoah-Denkmal. Am Nachmittag begibt sich der Papst zur Apostolischen Nuntiatur, wo er während der 3 Tage seines Aufenthalts in Österreich wohnen wird. Um 17.30 Uhr Begegnung mit dem Präsidenten Österreichs Herrn Fischer, Chefabtreiber (Herr Fischer ist der Herr „Simone Veil“ von Österreich!). Dann Begegnung mit dem diplomatischen Corps. Ansprachen.

 

* Samstag 8. Sept.: per Helikopter zu dem berühmten Wallfahrtsort Mariazell. Um 10.30 Uhr Heilige Messe auf dem Vorplatz der Basilika. Mittagessen mit den Bischöfen. Um 16.30 Uhr feierliche Vesper in der Basilika mit dem Klerus.

 

* Sonntag 9. Sept.: Um 10 Uhr Hl. Messe im Stephansdom in Wien, dann päpstliches Angelusgebet vor der Kathedrale. Um 16 Uhr kurzer Besuch in Heiligenkreuz, einer alten Zisterzienserabtei nahe bei Wien, spirituelles Herz des Landes. Um 17.30 Uhr Treffen mit den katholischen Sozialarbeitern Wiens. Rückflug nach Rom um 19.30 Uhr.

 

Niemand weiss im Augenblick, in welchem Ritus der Hl. Vater seine verschiedenen Messen in Österreich feiern wird. Sollte er eine aussergewöhnliche Wallfahrt unternehmen, nur um gewöhnliche Messen zu zelebrieren? – (ru; cf. KN 3.8.)

 

 

-          - O.A.M.D.G. - -

 



Retour à la liste des RU

[UNEC] [LES R.U.] [PELERINAGES] [COSTA/COELI] [SOS MAMANS] [AMEN] [DIVERS]